Start

Fast 40 Kinder haben zu Halloween gruselige Kürbisse auf der Terrasse des TC geschnitzt.

Nach einer kleinen Stärkung ging es dann auf eine Fackelwanderung durch den Erin Park.

Ein wunderbar schauriger Abend für Groß und Klein.

Und am Ende konnte der Tennisnachwuchs seinen Kürbiskopf mit nehmen, damit er daheim die Nachbarn erschreckt. 🎃🎃🎃🎃

Starke U10 G vom TC BW Castrop 06 wird Vizebezirksmeister Ruhr-Lippe

Nach einer souveränen Staffelleistung mit 6 glatten Siegen gegen die großen Vereine Eintracht-Dortmund, RW Bochum-Stiepel und Dortmunder TK RW 98 (Hin- und Rückrunde), haben sich die jungen Castroper das Ticket zur Bezirksmeisterschaft verdient.

Das Finale gegen den Gruppensieger TC HW Gladbeck verlief am Saisonende dann leider unglücklich.

Sverre Böer konnte eine tolle 6:2 5:3-Führung nicht verwerten und verlor im Matchtiebreak. Zwillingsschwester Liv Böer musste sich einem starken Jungen geschlagen geben. Finnja Isbruch konnte zwar lebhaft punkten, Luzie Brinkhoff aber ihr kerniges Spiel nicht mit einem Sieg krönen. Trotz eines 1:3 nach den Einzeln keimte in den 1. Doppelsätzen erneut Hoffnung auf, leider gingen sie 5:7 bzw. 6:7 nach 2 Satzbällen aus. Die 2. Sätze wurde dann bei Regen mehr oder weniger nur noch beendet. Bei Siegerehrung/Fotosession brachen darauf die Wolken vollständig. Frederik Jansen konnte nach Fußbruch 1 Woche zuvor sein Team nur noch anfeuern und „trösten“.

Zum 3. Mal durften sie an der Bezirksendrunde  teilnehmen (1x sogar an der Westfälischen 2019) und einen großen Pokal zur Erinnerung in Empfang nehmen.

Nach schönen gemeinsamen Tennisjahren gehen die Mädels und Jungs nun teamtechnisch getrennte Wege, da die gemischten Mannschaften mit der U10 beim Tennis enden.

Trotz eines Satz Vorsprung im direkten Vergleich gegen den TC GW Bochum (3:3), müssen sich die U12-Mädchen vom TC 06 mit dem 2. Platz zufrieden geben. Zwar haben sie klare Siege gegen TC BW Gladbeck (4:2), THC im VFL Bochum (6:0) und und TC GW Herne (5:1) hingelegt, aber die leistungsorientierten GW-Bochumerinnen haben am letzten Spieltag an Position „1“ einmalig die deutsche Ranglistenspielerin Ilvana Nurkoviv auflaufen lassen lassen. Somit konnten sie sich durch einen 6:0 Sieg gegen den TC BW Gladbeck mit einem Match Vorsprung in der Tabelle auf den 1. Platz spielen. Die 6 spielwilligen jungen Castroperinnen dagegen kamen auch am letzten Spieltag alle zum Einsatz und zeigten viel Spaß auf und neben dem Platz (s.o.). 4 von ihnen dürfen im nächsten Jahr erneut in dieser Altersklasse antreten und rechnen damit, dann in der Ruhr-Lippe-Liga aufschlagen zu dürfen.

 Die halbe 06-Mannschaft spielt daneben in „ihrem eigentlichen“ Jahrgang mit den 2 Jungs Sverre Böer und Frederik Jansen als „U10 gemischt“ in der Ruhr-Lippe-Liga. Dort hoffen sie, als vorzeitiger Gruppensieger  im Endspiel am 27.9.21 auf heimischer Anlage, Ruhr-Lippe-Bezirksmeister zu werden und die westfälische Endrunde am 2./3. Oktober beim TC Halden 2000 in Hagen zur erreichen. Insidern zufolge wird das Niveau dort nicht höher. Drücken wir den jungen Spielern also kräftig die Daumen.

Foto von links n. r.: Jette und Liv Böer, Romy Hoinski, Finnja Isbruch, Lynn Knorr, Luzie Brinkhoff

Noah Grüter un Lina Kirchner dürfen den Oeken-Pokal ein weiteres Jahr behalten.

Beim Club internen Tennis Mixed Turnier setzten sich die beiden erneut gegen eine sehr stake Konkurrenz durch.

"Dieses Jahr war die konurrenz stärker und zahlreicher" erklärte Noah Grüter der Waz gegenüber. 

23 Teams nahmen an dem Turnier bei wunderschönem Wetter auf der Anlage des TC 06 teil.

so dauerte es über 10 Stunden, bis die Entscheidung gefallen war.

"Fast alle Zuschauer und Teilnehmer blieben  von Anfang bis Ende da" so Noah Grüter. " Das war gut für das Club Gefühl."

Im Finale setzen Sich Noah Güter und Lina Kirchner mit 6:3 gegen das Geschwisterpaar Luis und Julius von Agris durch.

Im Halbfinale gab es das spannendste Spiel des Turniers. Hier spielte die beiden Sieger gegen die Geschwister Ute und Thomas Meschede.

"Thomas Meschede wohnt in Kaarst und daher wußter keiner wie er spielt" sagt Grüter. 

Erst nach mehreren Matchbällen für die Meschedeskam letztlich die Wende für Kirchner / Grüter. 

Im anderen Halbfinale gewannen die Geschwister von Agris mit 6:3 gegen Susanne Mathiak und Arthur Groborz.

Der Oeken Pokal erinnert seit 1967 an Hans Oeken. Der ehemalige Spieler der ersten Herren- Mannschaft des TC 06 war ein Jahr zuvor auf dem Tennisplatz gestorben  

 

 Liebe Clubmitglieder! 

 
Inzwischen hat sich der Inzidenzwert im Bund, Land und – für uns von besonderem Interesse - im Kreis RE weiter reduziert, so dass auf unserer Tennisanlage ab Donnerstag, d. 17. Juni 2021, folgende Regeln gelten (Stufe 1): 
 
Im Freien: Einzel, Doppel im Spiel, Wettkampf- und Trainingsbetrieb ohne Begrenzung möglich 
 
Halle: Nutzung nur im Trainingsbetrieb; Trainer und Schüler benötigen weiterhin Negativtest (Alternativ Nachweis über Genesen, Geimpft + 14 T); einfache Rückverfolgung erforderlich, s. u.; Einzelbuchungen  der Halle derzeit noch nicht möglich 
 
Umkleiden: Nutzung unter Beachtung des Mindestabstands und der Hygieneregeln möglich – Aushänge an den Türen zu den Umkleiden sind zu beachten: Damenumkleide max. 5 Personen, Herrenumkleide max. 6 Personen zeitgleich! 
 
Gastronomie: ohne Negativtestnachweis,  INNEN und AUSSEN Zuweisung fester Sitz- oder Stehplatz, einfache Rückverfolgbarkeit, Mindestabstand und Einhaltung der sonstigen Hygienevorschriften 
 
Die einfache Rückverfolgbarkeit für die Anlage (nur Spielbetrieb, Nutzung der Umkleiden/ WCs, Zuschauer), die Halle (Trainingsbetrieb) und Gastronomie (Terrasse und Innenbereich) wird über die Nutzung der Chekko-App bzw. alternativ über einen Eintrag in die ausliegenden Listen sichergestellt. 
 
Grundsätzlich gilt:
Die Anlage darf nur betreten werden, sofern keine Anzeichen auf eine Covid-Erkrankung vorhanden sind  Die AHA-Regeln sind einzuhalten. 
 
 
An den Spieltagen ist darüber hinaus das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept des WTV zu beachten. Über die Inhalte sind die Mannschaftsführer informiert worden. Für Rückfragen stehen sie neben unserem Sportwart und Corona-Beauftragten, Jens Brinkhoff, gern zur Verfügung. 
.
Die bisherigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sind bis zum 28. März 2021 verlängert worden. Gleichzeitig wurden bekanntlich fünf Öffnungsschritte vereinbart, die in Abhängigkeit der Inzidenzwerte eine Perspektive für die Aufhebung von Beschränkungen geben.

Auf Grundlage des Beschlusses und der für uns maßgeblichen Verordnungen des Landes NRW, des Kreises und der Stadt tauscht sich der Vorstand nahezu täglich aus, um Öffnungsschritte für unseren Club, im Einzelnen

  • Wiedereröffnung der Halle für Trainings- und Abonnementbetrieb
  • Eröffnung der Freiluftsaison

zu diskutieren und zu bewerten. Wir wollen die Entwicklung in den nächsten Tagen beobachten, um dann zur (Teil-) Öffnung der Halle sowie der Öffnung der Freiluftsaison informieren.

Aktuell gelten folgende Einschränkungen:

  • Die Halle ist für den allgemeinen Spiel- und Trainingsbetrieb geschlossen.
  • Das Betreten des Clubhauses, der Umkleiden und sanitären Einrichtungen ist unverändert nicht möglich.
    Ausnahme: Zur Abholung von Speisen unseres Clubwirtes kann die Anlage betreten werden, selbstverständlich unter den bekannten Hygienebedingungen und –auflagen.
  • Ein Verweilen auf der gesamten Anlage ist untersagt.

Die Maßnahmen gelten bis auf weiteres. Sobald uns weitere Erkenntnisse vorliegen, informieren wir umgehend. Bitte passt auf euch auf und bleibt gesund!

Castrop-Rauxel, d. 13. März 2021

Christof Wannemüller (Vorsitzender)     Michael O. Müller (Geschäftsführer)

 
 
 
Tennis - Kinder trumpfen groß auf in einem Boot
 
Die Tennis-Nachwuchsarbeit beim TC Castrop 06 ist eine gute. Und jetzt haben Castroper Juniorinnen und Junioren auch abseits des Courts für ihren Verein einen Sieg eingefahren.

Nicht nur auf dem Platz, sondern auch abseits der roten Asche machte die gemischte U10-Mannschaft des TC Castrop 06 in dieser Sommersaison eine gute Figur. Nach dem dritten Platz in der neu gegründeten Ruhr-Lippe-Liga (hinter den beiden Teams des TC Eintracht Dortmund) präsentierte sich die Mannschaft trotz schwierigem Corona-Fahrwasser unter dem Motto „Alle in einem Boot“ zum Saisonende im vereinseigenen Pool.

 

250 Stimmen für die Kids vom TC 06

 

Und damit nicht genug: Mit dem originellen Mannschaftsbild gewann der Tennis-Nachwuchs vom Wiedehagen die dritte Auflage des „Best Photo Challenge“ des Tennisbezirks Ruhr-Lippe. Rund 250 Stimmen und ein Vorsprung von über 60 „Likes“ durch einen fulminanten Schluss-Spurt bei den Wahlen in den sozialen Netzwerken hievte das Quintett Ben Thurm, Finnja Isbruch, Lynn Knorr, Johannes Vogel und Sverre Böer letztlich auf Platz eins des Wettbewerbs.

Beitrag aus der WAZ und den Ruhr Nachrichten

Copyright ©2021 Tennisclub Castrop-Rauxel 06 e.V. Blau-Weiß